Gasthaus und Motel zum Kantonsschild

Fritz und Conny Leicht-Flühmann

Hauptstrasse 24
3215 Gempenach

031 751 11 11

031 751 23 08

Beschreibung
Goldgelbe Kartoffeln, pikante Kresse, junger Spinat, zarte Zucchetti, saftige Erdbeeren mit Eigengeschmack: Hier erhält der Gaumen das Signal zum Schwelgen. Für Fritz Leicht-Flühmann, den omnipräsenten Patron im mindestens 250-jährigen Landgasthof an der bernisch-freiburgischen Grenze, gibt es keinen Pardon: alles frisch und auf dem kürzesten Weg auf den Tisch - ob vom Bauern in der Nachbarschaft, aus der Dorfmetzgerei oder aus der eigenen Forellenzucht.
Zusammen mit dem absolut ebenso könnerhaft wie liebenswürdig geleiteten Service von Gattin Cornelia in einer stimmungsvollen Ambiance mit fantasievollen Gedecken erschien uns dieses Gasthaus als eine Art selten erlebte Offenbarung der Sinne. Nach ausgedehnten Wanderjahren im In-...
Weitere Informationen
Goldgelbe Kartoffeln, pikante Kresse, junger Spinat, zarte Zucchetti, saftige Erdbeeren mit Eigengeschmack: Hier erhält der Gaumen das Signal zum Schwelgen. Für Fritz Leicht-Flühmann, den omnipräsenten Patron im mindestens 250-jährigen Landgasthof an der bernisch-freiburgischen Grenze, gibt es keinen Pardon: alles frisch und auf dem kürzesten Weg auf den Tisch - ob vom Bauern in der Nachbarschaft, aus der Dorfmetzgerei oder aus der eigenen Forellenzucht.
Zusammen mit dem absolut ebenso könnerhaft wie liebenswürdig geleiteten Service von Gattin Cornelia in einer stimmungsvollen Ambiance mit fantasievollen Gedecken erschien uns dieses Gasthaus als eine Art selten erlebte Offenbarung der Sinne. Nach ausgedehnten Wanderjahren im In- und Ausland übernahm der initiative Wirt die einstige rund 70 Personen fassende Postkutschen-Station vor 14 Jahren von seinen Eltern. Aus einer langen Referenzenliste stechen die Adressen der Schweizer Botschaft in Washington und Girardets Crissier heraus. Wen wundert also das hundertfünfzigprozentige Engangement des begeisterungsfähigen Meisters für eine grundehrliche, feldfrische Küche. Die hausgemachte Krebsensuppe, Kalbsmilken, sautiert mit Cognac, oder das pochierte Rotbarbenfilet auf Lauchbett verzaubern jeden Gast in absolut geniesserische Festtagslaune. Auch werktags. Im Gegensatz zu den küchentechnisch aufwändigen und dementsprechend hochpreisigen A-la-carte-Angeboten erscheinen die monatlich wechselnden "Menu degustation" (fünf Gänge) und "Menu régional" (sieben Gänge) eher wohlfeil. Unserer Meinung nach vermöchte die Speisekarte eine dosierte Straffung ohne weiteres zu ertragen. Toll: Sämtliche Angebote sind auch als halbe Portionen erhältlich.
Die Weinauswahl ist übersichtlich und verrät önologisch ausgeprägte Kenntnisse. Wir sind begeistert von dieser Entdeckung und überreichen diesem erlebnisreichen Landgasthof beeindruckt ein Startkapital von 14 Punkten.
Quelle: GaultMillau
Weitere Informationen
Dieser Gastrobetrieb wird kostenlos aufgeführt. Wenn Sie der Inhaber dieses Betriebes sind, haben Sie die Möglichkeit diesen Eintrag zu ergänzen.

Weitere Informationen
Gasthaus und Motel zum Kantonsschild Bild 1
Beschreibung
Goldgelbe Kartoffeln, pikante Kresse, junger Spinat, zarte Zucchetti, saftige Erdbeeren mit Eigengeschmack: Hier erhält der Gaumen das Signal zum Schwelgen. Für Fritz Leicht-Flühmann, den omnipräsenten Patron im mindestens 250-jährigen Landgasthof an der bernisch-freiburgischen Grenze, gibt es keinen Pardon: alles frisch und auf dem kürzesten Weg auf den Tisch - ob vom Bauern in der Nachbarschaft, aus der Dorfmetzgerei oder aus der eigenen Forellenzucht.
Zusammen mit dem absolut ebenso könnerhaft wie liebenswürdig geleiteten Service von Gattin Cornelia in einer stimmungsvollen Ambiance mit fantasievollen Gedecken erschien uns dieses Gasthaus als eine Art selten erlebte Offenbarung der Sinne. Nach ausgedehnten Wanderjahren im In-...
Weitere Informationen
Goldgelbe Kartoffeln, pikante Kresse, junger Spinat, zarte Zucchetti, saftige Erdbeeren mit Eigengeschmack: Hier erhält der Gaumen das Signal zum Schwelgen. Für Fritz Leicht-Flühmann, den omnipräsenten Patron im mindestens 250-jährigen Landgasthof an der bernisch-freiburgischen Grenze, gibt es keinen Pardon: alles frisch und auf dem kürzesten Weg auf den Tisch - ob vom Bauern in der Nachbarschaft, aus der Dorfmetzgerei oder aus der eigenen Forellenzucht.
Zusammen mit dem absolut ebenso könnerhaft wie liebenswürdig geleiteten Service von Gattin Cornelia in einer stimmungsvollen Ambiance mit fantasievollen Gedecken erschien uns dieses Gasthaus als eine Art selten erlebte Offenbarung der Sinne. Nach ausgedehnten Wanderjahren im In- und Ausland übernahm der initiative Wirt die einstige rund 70 Personen fassende Postkutschen-Station vor 14 Jahren von seinen Eltern. Aus einer langen Referenzenliste stechen die Adressen der Schweizer Botschaft in Washington und Girardets Crissier heraus. Wen wundert also das hundertfünfzigprozentige Engangement des begeisterungsfähigen Meisters für eine grundehrliche, feldfrische Küche. Die hausgemachte Krebsensuppe, Kalbsmilken, sautiert mit Cognac, oder das pochierte Rotbarbenfilet auf Lauchbett verzaubern jeden Gast in absolut geniesserische Festtagslaune. Auch werktags. Im Gegensatz zu den küchentechnisch aufwändigen und dementsprechend hochpreisigen A-la-carte-Angeboten erscheinen die monatlich wechselnden "Menu degustation" (fünf Gänge) und "Menu régional" (sieben Gänge) eher wohlfeil. Unserer Meinung nach vermöchte die Speisekarte eine dosierte Straffung ohne weiteres zu ertragen. Toll: Sämtliche Angebote sind auch als halbe Portionen erhältlich.
Die Weinauswahl ist übersichtlich und verrät önologisch ausgeprägte Kenntnisse. Wir sind begeistert von dieser Entdeckung und überreichen diesem erlebnisreichen Landgasthof beeindruckt ein Startkapital von 14 Punkten.
Quelle: GaultMillau

Eigenschaften

Ambiente
rustikal
Küchenstil
Französisch Schweizerisch Regional
Auszeichnungen / Mitgliedschaften
Gilde Gault Millau guide-bleu.ch
Spezialitäten
Fisch Rauchfleisch Wild (Saisonbedingt)
Spezielle Angebote / Infrastruktur
Bankette Familien- / Kinderfreundlich Gartenwirtschaft Hochzeit Konferenz- / Tagungs- / Seminarräume Rauchfreie Zone Parkplatz gratis Rollstuhlgängig inkl. WC Geschlossene Gesellschaft Saal
Andere Dienstleistungen / Angebote
Kochschule
Freizeitanlagen / Wellness
Kegelbahn / Bowling
Lage
Agglomeration ruhig
Zahlungsmöglichkeiten
EC Maestro VISA Postcard American Express Diners Club Mastercard
Gastronomietyp
Gasthaus / Gasthof Motel Restaurant Weinkeller Trouvaillen f. Weinliebhaber

Lageplan

Öffnungszeiten

Montag Ruhetag
Dienstag Ruhetag
Mittwoch 08.00 bis
23.00 Uhr
Donnerstag 08.00 bis
23.00 Uhr
Freitag 08.00 bis
23.00 Uhr
Samstag 10.00 bis
01.00 Uhr
Sonntag 10.00 bis
23.00 Uhr

Anfahrtsbeschreibung

Wir befinden uns im Zentrum von Gempenach, an der Hauptstrasse Mühleberg - Murten.

Weitersagen